Kompressionsstrümpfe

Medizinische Kompressionsstrümpfe sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie und Prävention von venösen Beinbeschwerden und lymphatischen Erkrankungen. Eine Versorgung mit Kompressionsstrümpfen erfolgt bei Lympherkrankungen, venösen Beinbeschwerden, Lymph- und Lipödem, als Thromboseprophylaxe, als Vorbeugung von Schwellungen und Stauungen, auf Fernreisen, in der Schwangerschaft oder im Sport. Sie haben die Funktion von aussen Druck auf das Gewebe des Beines auszuüben, um dessen geschädigtes Venen- oder Lymphsystem zu entlasten. 



Die Funktion von Kompressionsstrümpfen

Ein medizinischer Kompressionsstrumpf hat einen definierten Druckverlauf, der von der Fessel nach oben abnimmt. Dies ist der wesentliche Unterschied zu Stützstrümpfen, welche keiner Norm unterliegen. Somit sind nur Kompressionsstrümpfe medizinisch wirksam und auch nur im Fachgeschäft erhältlich.

Der ausgeübte Druck des Strumpfes wird je nach Schweregrad der Erkrankung angepasst und in die Kompressionsklassen (CCL./ KKL.) I-IV eingeteilt. Ab der Kompressionsklasse II werden medizinische Kompressionsstrümpfe pro Jahr anteilsmässig von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen.


Grosse Modell- und Farbauswahl 

Die Kompressionsstrümpfe sind in verschiedenen Ausführungen, Materialien, Längen (Knie-, Schenkelstrümpfe oder Strumpfhosen) und Farben erhältlich. Für Männer und Schwangere gibt es Sondermodelle. Gerne beraten wir Sie bei Heusser Orthopädie persönlich bezüglich einer für Sie optimalen Strumpfversorgung. Für eine optimale Passgenauigkeit des medizinischen Kompressionsstrumpfes ist es notwendig, die Masse am Morgen zu nehmen, wenn die Beine nicht angeschwollen sind. Kontaktieren Sie uns telefonisch für einen Termin bei unseren geschulten Strumpffachpersonen.  




Informationen über Kompressionsstrümpfe als pdf hier zum download